check-circle Created with Sketch.

MASS - System zur maschinellen Abrechnung von Leistungen

MASS ist ein System zur maschinellen Abrechnung von Leistungen zwischen dem Leistungserbringer (Einrichtungen) und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

Die Rechnungslegung, Prüfung und Abrechnung der Leistungen soll durch die technische Unterstützung künftig für beide Seiten weniger aufwendig, papierlos und schneller erfolgen. MASS wurde zusammen mit dem Landeswohlfahrtsverband Hessen entwickelt und ist dort seit mehreren Jahren im Einsatz.

ANLEI ist das Programm für die Antragsaufnahme und Leistungsgewährung.

Technische Voraussetzungen - Grundsätzliches

Leistungserbringer die über MASS abrechnen wollen, müssen vor Einführung durch den Leistungsträger freigeschaltet werden.

Die Nutzung des Verfahrens ist kostenlos. Es können noch individuelle systembedingte Umstellungs- bzw. Anpassungskosten anfallen, wenn der Leistungserbringer sich für den Dateiupload entscheidet.

Die Anwender benötigen für die Nutzung einen aktuellen Webbrowser, einen Internetzugang und entweder Zugang zu einer dienstlichen E-Mail-Adresse, einem Gerät, dass SMS empfangen kann oder einem dienstlichen Festnetztelefon, sowie einer beim LWL hinterlegten Benutzerkennung mit dazugehörigem Passwort.

Mit der Benutzerkennung und dem Passwort, sowie einem Passcode, welcher per E-Mail, SMS oder Festnetz-SMS zugestellt wird, kann sich der Anwender gegenüber MASS Web authentifizieren.

Technische Voraussetzungen zur Nutzung von MASS beim Anwender

Da es sich um ein Web-Verfahren handelt, ist für die Nutzung eine Internetverbindung erforderlich. Beim LWL wird als Einstiegspunkt aus dem Internet aus Gründen der Systemsicherheit das Produkt Citrix Access Gateway eingesetzt. Dieses ermöglicht Einrichtungen den Zugriff von außen auf Anwendungen des LWL.

Über das Portal des Gateways findet die 2-Faktor-Anmeldung aller externen MASS-Anwender statt. Die eigentliche MASS-Webanwendung wird nach erfolgreicher Anmeldung über das Portal angesteuert.

Folgende Browser werden vom LWL für seine Web-Anwendung unterstützt:

  • Internet Explorer - In der aktuellen Version für das jeweilige Windows-Betriebssystem ab Windows 10/Server 2016
  • Firefox - In allen aktuell von Mozilla unterstützen Versionen für ein mit Firefox kompatibles Betriebssystem

Für die elektronische Übermittlung von Abrechnungsdaten sieht das System zwei verschiedene Wege vor:

  • Direkte Eingabe von Leistungsarten in der Webanwendung

Der Leistungserbringer rechnet mittels eine Web-Oberfläche für einen Abrechnungszeitraum und weiteren Vorgaben eine Liste von angebotenen Abrechnungssätzen ab und sendet diese an den LWL. Dieses Vorgehen empfehlen wir Leistungserbringern, die nur wenige Abrechnungssätze mit dem LWL abrechnen (maximal 5 Leistungsberechtigte).

  • Datei-Upload

Der Leistungserbringer erzeugt eine Abrechnungsdatei (CSV-Format, welches exakt vorgegeben wird) aus seinem eigenen Abrechnungsverfahren und übermittelt diese mit der Web-Anwendung an dem LWL. Diese Vorgehensweise richtet sich an Leistungserbringer, die einen großen Bestand an Abrechnungssätze an den LWL übermitteln möchten (ab 5 Leistungsberechtigte).

Zur Erstellung einer Rechnungsdatei ist eine entsprechende Export-Funktionalität für das eigene EDV-System notwendig.

Einführungsphase von MASS beim Leistungserbringer

Möchte ein Leistungserbringer über MASS abrechnen, ist eine „Pilotphase“ zu durchlaufen. Geplant ist hier ein 3-monatiger Parallel-Betrieb.

Während dieser „Pilotphase“ stellt der Leistungserbringer die Rechnungen sowohl in Papierform als auch über MASS dem LWL zur Verfügung.

Zur Erstellung der Rechnung in elektronischer Form wird dem Leistungserbringer eine extra dafür erstellte Pilotumgebung zur Verfügung gestellt. In dieser Pilotumgebung kann der Leistungserbringer anhand von Echtdaten die entsprechende Monatsrechnung mit MASS erstellen oder eine vom eigenen Buchhaltungs-System erzeugte Rechnungsdatei hochladen.

Zahlungsgrundlage während der Pilotphase wird jedoch ausschließlich die Papier-Rechnung des Leistungserbringers sein. Diese Rechnung wird ebenfalls von dem gleichen zuständigen Sachbearbeiter des Abrechnungsbereiches des LWL bearbeitet, der auch die MASS-Abrechnung vornimmt.

Der zuständige Sachbearbeiter des Abrechnungsbereiches des LWL wird die Rechnungen entsprechend prüfen und bearbeiten. Die fachliche Betreuung der Leistungserbringer in der Einführungsphase erfolgt durch die „MASS-Arbeitsgruppe“ sowie den Sachbearbeitern des Abrechnungsbereiches. Die technische Betreuung erfolgt durch die LWL-IT. Am Ende der vereinbarten Einführungsphase erfolgt ein Abschlussgespräch zwischen dem Leistungserbringer und dem LWL.

Bei erfolgreichem Abschluss der Pilotphase und Übergang in die Produktion kann der Leistungserbringer nur noch Rechnungen in elektronischer Form über die Web-Anwendung MASS beim Leistungsträger (LWL) einreichen. Papierrechnungen werden nicht mehr als zahlungsbegründende Unterlagen akzeptiert. Die Betreuung im Anschluss an die Einführungsphase wird durch den Sachbearbeiter des Abrechnungsbereiches übernommen. Erst bei Übernahme von MASS in Produktion wird zwischen dem Leistungserbringer und dem LWL ein Vertrag abgeschlossen.

Informationsveranstaltungen

Für interessierte Leistungserbringer bietet der LWL MASS- Informationsveranstaltungen an. Sollten Sie eine Informationsveranstaltung wünschen, melden Sie sich bei den zuständigen Ansprechpersonen.

Ansprechpersonen

LWL-Inklusionsamt Soziale Teilhabe:
Bianca Stoerbrauk
Sachbereich Einnahmeverwaltung und generelle Angelegenheiten
Telefon: 0251 591-3721
bianca.stoerbrauk@lwl.org

Thomas Grebing
Sachbereich Ausgabeverwaltung
Telefon: 0251 591-3722
thomas.grebing@lwl.org

LWL-Inklusionsamt Arbeit:
Jennifer Sunder
Sachbereich Finanzen
Telefon: 0251 591-3863
jennifer.sunder@lwl.org

LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht:
Guido Reinker
Sachbereich Zentraler Abrechnungsbereich
Telefon: 0251 591-3577
guido.reinker@lwl.org